morgens wieder an der stelle vorbei, in der heide, wo die birke ihr haupt gebettet – als mir diese zeile einfiel, der gedanke an die bildhaftigkeit alter landschaftlicher ortsbezeichnungen und namen, und daran, daß poesie auch nachklang wie neuerfindung einer sprache, die es nicht auf den begriff bringt d.h. sich in anderer weise der assoziation und abstraktion bedient, in einer, die sich von bildworten und wortbildern her bestimmt  …

Advertisements