als ich in der morgendämmerung per rad die runde drehte, kreuzte zweimal eine schwarze katze meinen weg, und ich dachte, es wäre gut, rücksichtsvoll zu fahren, obgleich hier eher vorsicht geboten, vorausschauendes verhalten – rücksicht zu nehmen bedeutet doch auch, so zu handeln, daß man es späterhin nicht bereut, sich nicht schämen muß, zurückschauend, und an dieser stelle mischte sich der rückspiegel ein, der blick in diesen, ein gedanke, der zwangsläufig in dieser autoaffinen ära – doch in der zeit, da der begriff der rücksicht entstanden, gab es wohl noch keine rückspiegel, vermittels derer man wie durch ein zeitfenster auf die stelle zu schauen vermag, die man gerade eben passiert, und zugleich die zukunft im rücken hat: kommt da was, mich ein- und zu überholen, kommt da was auf mich zu, das mich zu reagieren zwingt, ganz im banne der gleichzeitigkeit …

Advertisements