halbwach lediglich in der sekundantenrolle für das hirn, das selbsttätig bilder und dialoge produziert, so wie am morgen, als von vater die rede, der zwar abwesend, aber noch am leben, und an den die empfehlung ging, nichts zu sagen jetzt, was das beste in seiner lage (welche lage? war ich versucht zu fragen, im wissen um seine letzte ruhestatt) – jener, der sprach, trug ein hellbeiges hemd, eines, wie auch vater es hätte tragen können, den obersten knopf offen, dies bisschen spiel für die gurgel, statt eines krawattenknotens, der, so schien mir in der kindheit, auf die kehle drücken mochte und so für vaters schweigen verantwortlich war …

Advertisements