licht ist das wesen von allem/ es fällt in den hof, wenn es kann/ erzeugt dort einen klang, von kübeln und kannen/ in der frühe vor fünf, wenn des zagen körper im schlaf sich nochmal wendet/ der wand zu, wo es keine zeit kennt, nur glanz –