träumte, das fahrrad geschlossenen auges eine freitreppe hinaufzutragen, des risikos bewusst, eine stufe verfehlen und stürzen zu können, doch gelingt es mir nicht, die augen zu öffnen/ später stehe ich auf der plattform einer vorortbahn richtung neustädter bahnhof und erinnere mich, dass ich den traum mit der freitreppe vor der fahrt notieren wollte, was im moment nicht möglich, ich schaue hinaus, wir passieren landschaften, die keine sind, eher gelände, grünscheckig, der nicht-landschaft hinter g. ähnlich, wo man über weite flächen hinweg bis zu den rändern der tagebaue sehen konnte, zu den anlagen der elektrischen kohlebahnen –