die reise gebucht schon vor jahrzehnten, in gegenden, wo du nie gewesen, nichts zu suchen hast, in dschungeln etwa, ein albtraum eher, verhedderst dich schon hier beim pilzefinden im unterholz, schreckst zurück vor den fingern des farns, weißt nie, was dich erwartet da, unterholz oberstolz, wenn es knackt, zuckst du: zusammen nicht, denn wo ist der begleiter, wo die retterin, die dich auswege finden lässt, himmelsrichtungen weiß: mehr als vier, wo sind atlas kompass und gebietslegende, welcher zug brachte dich vor die pforte der begängnis, wilderei – tratst in den forst noch mit gedanken, doch je verjüngter die wege, desto weniger blieben dir; grün behelligt, wald beruhigt, so die gängige denkart, nur dass im unterholz, und ob es im hochwald anders, vielleicht gar ein priester erscheint und ein hochamt zelebriert, nur für dich, verlassene seele –